Auszug eines Einbruchs, der zum Ausbruch wird

das HUNT- PUPPENSTÜCK

Ein Experiment mit
Schatten und Lichtkunst.
 
 
Eine Komposition über die Spannung in der Stille.

Ein Gelangweilter provoziert- in der unerträglichen Enge seines Alltags den KIPPMOMENT- und stürzt ungeplant in seine FREIE FANTASIE. Während sich der routinierte Nachtwächter zunächst in einem seltsamen Kriminal Fall vermutet und einen unbekannten Schatten verfolgt, wächst in ihm mehr und mehr die Ahnung, daß er eigentlich sich selbst hinterherjagt...       

 

Leblose Kunstobjekte, regungslos in ihren Ausstellungskästen hängend, lassen die Zuschauer schließlich Zeugen einer entgrenzenden Metamorphose werden: Puppen werden neu erfunden, Räume geraten ins Wanken, Sprache wird extrahiert und die Bühne aufgelöst.

Eine Auflösung im Freien Fall

SPIEL/ KONZEPT/ REGIE: Lilian Matzke, Philipp Keese / DRAMATURGIE: Barbara Pilsberger, Mareike Block  / TEXT/ PUPPEN/ MALEREI BÜHNE/ KOSTÜME:  Lilian Matzke, BÜHNENBAU/ LICHT- UND TONTECHNIK:  Philipp Keese

Fotos:  Maria Langhammer

  • Twitter Clean
  • Flickr Clean