Theaterstück mit Puppen und Menschen

Inspiriert von den Texten und der Musik von The Rolling Stones und Pink Floyd.

Kern der Handlung ist der „Schrei nach Liebe“ – das Ringen der Protagonisten um Ohren und Aufmerksamkeit. In einer reizüberfluteten, hochtechnisierten und immer schneller werdenden Welt, im Zeitalter von Smartphones und Massenmedien, gibt es keine Zeit mehr für wahre Gefühle. Überfluss produziert massenweise Optionen und gleichzeitig existiert keine Realität mehr, die eindeutig von virtueller Realität zu unterscheiden wäre. Was muss das Individuum noch tun, um mit seinen selbstkreierten Images im Strom der Relativität zu überleben und ausreichend LIEBE zu finden?

 

Die vor hochemotionaler Notwendigkeit triefenden Songtexte der Rockmusik der 60er Jahre sind Zeugnisse einer anderen Epoche. Wir statten unsere Protagonisten von heute mit den wahren Worten der lebenden Rocklegenden Rolling Stones und mit Musik von Pink Floyd aus, um ihre gefrorenen Herzen (Pink Stones) wieder aufzuwärmen. "Sympathy for the devil", erstmals veröffentlicht 1968, wirkt dabei  an zentraler Stelle unserer Erzählung. Mick Jagger schrieb  den Song basierend auf dem Buch "der Meister und Margarita" von Bulgakow. Ins deutsche übersetzte Songtexte der Rolling Stones antworten shakespearschen Originaltexten aus Romeo und Julia.

 

Julia: "Liebst du mich?"

Mick: "Baby komm besser nächste Woche wieder."

Julia: "Wenn du mich liebst sags ohne falsch!"

MicK: "Nimm meinen Arm, nimm mein Bein, aber Baby - nimm nicht meinen Kopf."

„Bestes Nachwuchstheaterstück 2014”, Jurypreis der Stadt Wien                  Nominiert für den Weltenbauerpreis 2015

 

Auf der Bühne: Friederike Hellmann (Schau- und Puppenspiel)

Begleitet von: Teodora S. Vlad (Lichtninja) und Nicolas Pannetier (Rock 'n' Roll)

„(THE) ROLLING FLOYD gewann 2014 den Theaternachwuchswettbewerb und das zu Recht [...] düster und witzig. Ästhetisch und skurril. Zum Schluss trifft Keith Richards auf Bulgakows Katze und der Teufel hat das letzte Wort [..] wahrer Rock 'n' Roll!" [Der Falter, Wien]

 

 

Eine Koproduktion mit dem  Theater Drachengasse Wien

Fotos:  Elena Karakitsou

Text, Regie, Bühne: Lilian Matzke  / Schauspiel, Puppenspiel: Friederike Hellmann / Sounddesign: Teodora S. Vlad / Musik: Nicolas Pannetier, Magnus Hellmann  / Dramaturgie: Joris Löschburg / Lichtkonzeption: Lilian Matzke, Teodora S. Vlad / Puppenbau: Wiebke Alphei, Lilian Matzke / Puppenkostüme: Birgit Böse 

 

Die ursprüngliche Version "ROLLING FLOYD"  von Lilian Matzke und Friederike Hellmann wurde vom 2. bis 21. Juni 2014 auf dem Theaternachwuchswettbewerb des  Theater Drachengasse in Wien und am 25.06.2014 im Theater Expedition Metropolis in Berlin gespielt. Mit der Auszeichnung beauftragte die Jury (Kulturabteilung Wien) das ROLLING FLOYD- Team das Stück in erweiterter Länge zu produzieren:

 

Uraufführung (THE) Rolling Floyd in voller Länge: 19.01.2015 in Wien

Weitere Spieltermine:

20.-31.01.2015 im Theater Drachengasse in Wien

12.-15. März, 18./19. April 2015 im Theater unterm Dach in Berlin    16./17. April 2015 (11 Uhr und 19.30 Uhr) im Theater Strahl Berlin

1/9

Flyer

  • Twitter Clean
  • Flickr Clean
LUC_201501_0104.JPG